Leerstandsmanagement

 

Oberziele

Wir konzentrieren uns in auf den Themenkomplex „zukünftiges Leerstandsmanagement der Orte“, um Negativentwicklungen im Ansatz gegenzusteuern und bestehende Leerstände zu minimieren.

Wir wissen um Möglichkeiten und Instrumente und wählen die für Orte/Teilorte passenden daraus aus.

Durch Erfahrungsaustausch und Abstimmungen bei der Methodenwahl werden wir als Gruppe UND Einzelkommune erfolgreicher bei der Lösungsfindung sein.

 

 

Planungsziele des Leerstandsmanagements:

1. Verbesserung der Standortbedingungen für Wohnen, Handel und Gewerbe in Zentren.

2. Förderung kultureller Identität.

3. Installierung eines aktiven Flächenmanagements (z.B. Erhalt von bestehenden Bausubstanzen).

4. Qualitätsvolle Bereitstellung von differenzierten Wohnformen für Senioren.

5. Revitalisierung der historisch wertvollen Bausubstanz in den Zentren. (Bestandserhalt ist oftmals problematisch – wünschenswert könnte sein z.B. 3 Gebäude zu entfernen und 2 neu zu errichten).

6. Bildung von interkommunalen Allianzen zur Problemlösung (Förderung ALE oder Regierung).

7. Förderung einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung durch Nachverdichtung, Bestandsnutzung oder ökologischer Maßnahmen.

8. Anpassung der sozialen und technischen Infrastruktur an veränderte Nutzerzahlen.

9. „Stilvoll schrumpfen“ – das heißt, kleiner werden und dabei an Lebensqualität gewinnen.

Veranstaltungen


    Schatzsuche in der Neuen Welt
    am 12.08.2020 ab 14.00Uhr in Untergriesbach

    Kurkonzert
    am 12.08.2020 ab 18.00Uhr in Hauzenberg

    Kostenlose Stadtführung
    am 13.08.2020 ab 20.30Uhr in Waldkirchen

    Marien-Markt mit verkaufsoffenen Feiertag
    am 15.08.2020 ab 11.00Uhr in Waldkirchen

    Natur - Form - Farbe
    am 18.08.2020 ab 14.00Uhr in Untergriesbach


    alle Veranstaltungen